Die Heilkraft des Wassers

„Wer immer die Wirkung des Wassers versteht und in seiner überaus mannigfaltigen Art anzuwenden weiss, besitzt ein Heilmittel, welches von keinem anderen Mittel übertroffen werden kann. Keines ist mannigfaltiger in der Wirkung.“

(Pfarrer Sebastian Kneipp)

Die Erdoberfläche ist zu 72% mit Wasser bedeckt. Diese Wassermenge teilt sich folgendermassen auf:

97% Meerwasser, 2,7% Süsswasser und NUR 0,3% Trinkwasser. Nach Sauerstoff ist Wasser die Substanz, die wir am meisten brauchen.

Bei der Geburt besteht der Mensch aus ca. 97% Wasser. Mit zunehmendem Alter reduziert sich der Wasseranteil im Körper auf ca. 70% da der Körper verhärtet und sein Wasserbindungsvermögen schwindet.  Drei Viertel des im Körper vorhandenen Wassers befindet sich in den Zellen. Der durchschnittliche erwachsene Körper enthält etwa 43 Liter Wasser. Ohne Wasser ist eine richtige Ernährung der Zellen, sowie die Ausscheidung der Giftstoffe (zellulärer Abfall) nicht möglich. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser ist durch den hohen Mineralstoffgehalt gesättigt und besitzt nicht die Fähigkeit die Zellen zu entgiften, noch mit Wasser zu versorgen. Mit Saft, Kaffee und Mineral verdursten die Zellen.

Wasser ist nicht gleich Wasser. Unterschiedliche Wässer haben unterschiedliche Auswirkungen auf unseren Körper. So ist Quellwasser in viel höherem Masse fähig, z.B. den Speisebrei im Darm zu benetzen als Leitungswasser. Wasser schwingt in seiner reinen Form als sechseckiges Molekül. Kristallklares Quellwasser welches frisch aus der Dunkelheit des Berges entspringt ist rein und sehr lebendig. Wasser holt sich die Energie von den Gesteinen und Mineralien, welche wiederum in energetischer Verbindung mit den kosmischen Kräften stehen. Jedes Lebewesen (Pflanzen, Tiere, Menschen) nimmt über das Wasser Energie und gespeicherte Informationen auf. Wasser kann bewusst energetisiert, belebt, vitalisiert oder aufgeladen werden.

Ergebnisse sind in bildlicher Ansicht von dem japanischen Wasserwissenschaftler Prof. Masaru Emoto in seinem Buch „Die Botschaft des Wassers“ publiziert. Wasser reagiert auf Schwingungen wie Musik, Worte sogar auf Gedanken und Gefühle. Es lohnt sich mit diesen Erkenntnissen zu experimentieren.

 

 Tipps, um den Körper bis in jede Zelle sanft zu entgiften:

Abgekochtes Wasser: Wasser wird, wenn es zwanzig Minuten auf kleiner Stufe köchelt zu einem Heilmittel. Auf diese Weise wird das Wasser bewegt, es speichert Wärmeenergie und wird in gewisser Weise potenziert. Dadurch bringt das Wasser auch im Körper sehr viel Bewegung in das System:

Der Stoffwechsel wird angeregt, sanfte Entgiftungsreaktionen finden statt und das Nervensystem wird sehr effizient beruhigt. Am Morgen nüchtern eine Tasse abgekochtes Wasser, dann bis zu zwei Liter über den Tag verteilt. Hilft auch während der Menstruation oder in den Wechseljahren.

Zusätzlich können frische Brennnesselblätter dazugegeben werden. Hilft erstarrte Strukturen aufzubrechen und Schlacken auszuscheiden.  Reinigt das Blut und wirkt dadurch auch auf der seelischen Ebene gegen Verhärtungen und Vergiftungen.

Eine Schale mit Wasser an die Sonne stellen und eine oder mehrere Blüten auf das Wasser legen. Das Wesen der Blüte überträgt sich mit der Sonneneinstrahlung auf das Wasser und verändert die Schwingung. Kinder lieben solche Experimente, sie folgen ihrem Herzen und handeln intuitiv.

Spannende Informationen und Bilder zu Wasserkristallen findest du unter wasserkristall.ch.

Jetzt immer das aktuelle Monatsthema erhalten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.